05. Januar 2006

Podcast - Best Practices

Lass uns doch mal die wichtigsten Podcasts im Bereich SE aufschreiben.
Also: Was ist typisch für sie? Welche Themen werden behandelt? Welches Format? etc.

Larry's World

- Themen: breites Spektrum (z.B. HCI, Software-Engineering etc.)
- Format: lockere Interviews mit Gesprächspartnern aus verschiedenen Bereichen
- Aufnahme: meist relativ gute Aufnahmequalität auch bei Telefoninterviews
- Länge: ca. 20 Minuten
- Sprache: englisch

Hier werden teilweise sehr bekannte Experten interviewt (z.B. Jakob Nielsen). Allerdings habe ich an manchen Stellen den Eindruck, dass man einer reinen Werbesendung zuhört, was ich extrem störend finde. Die Interviewer sind teilweise sehr gut über die Gesprächspartner informiert. Das hat jedoch den Nebeneffekt, dass die Interviewer den Gesprächsverlauf teilweise zu stark beeinflussen und lenken. Die durchschnittliche Länge von 20 Minuten wirkt bei diesem Interview-Format zu kurz: kaum ist man drin und hat sich in die Lage der Sprechenden versetzt, ist es auch schon vorbei ;-(

Tonabnehmer
- Themen: Agile SE
- Format: anspruchsvolle Interviews zu spezifischen Themen in lockerer Atmosphäre
- Aufnahme: meist gerade noch brauchbare Aufnahmequalität, da scheinbar keine professionelle Aufnahmetechnik verwendet wurde
- Länge: ca. 45 Minuten
- Periodizität:
- Sprache: Deutsch

Die Zuhörer warten geduldig auf jede neue Ausgabe. Allerdings wird bemängelt, dass die Inhalte tendenziell zu anspruchsvoll sind und eine hohe Konzentration beim Zuhören erfordern. Frank Westphal versucht an vielen Stellen, das Gespräch mit tiefer gehenden fachlichen Aspekten anzureichern. Das ist grundsätzlich keine schlechte Idee, allerdings scheinen dabei viele Zuhörer den Anschluss zu verlieren. Die durchschnittliche Länge von 45 Minuten erscheint dabei auch zu hoch zu sein.

SE-Radio
- Themen: Agile SE
- Format: anspruchsvolle Interviews zu spezifischen Themen in lockerer Atmosphäre
- Aufnahme: meist gerade noch brauchbare Aufnahmequalität, da scheinbar keine professionelle Aufnahmetechnik verwendet wurde
- Länge: ca. 30-60 Minuten
- Periodizität: alle 1-2 Wochen
- Sprache: Englisch

Ein englischer Podcast von acht (?) Deutschen IT-lern unter der leitung von Markus Völter.

ITC-Programming
- Themen: breites Spektrum aus dem Bereich SE, leichter Fokus auf Agile SE
- Format: erzählgenerierende Interviews mit teilweise sehr bekannten Leuten; Aufzeichnung von Vorträgen mit anschließender Fragenrunde
- Aufnahme: Qualität unterschiedlich - relativ schlecht bei Vortragsmitschnitten, brauchbar bei Telefoninterviews
- Länge: zwischen 30 und 120 (!) Minuten

Aufgrund der Mindestdauer von 30 Minuten und teilweise deutlich mehr, haben die Gesprächspartner ausreichend Raum, ihre eigenen Standpunkte darzustellen und zu reflektieren. Bei den sehr langen Interviews fällt es einem Zuhörer jedoch sehr schwer, eine Quintessenz aus dem Gespräch herauszuziehen. Das hat den Effekt, dass man einem langen "Plausch" zugehört hat und eine Menge interessanter Aspekte schon wieder vergessen hat. Diesen Eindruck kann auch ein kurzes Schlusswort nicht ausräumen.

Agile Toolkit Podcast
- Themen: Agile SE
- Format: Interviews, auch Gruppeninterviews
- Aufnahme: mittelmäßige Qualität, häufig mit starken Hintergrundgeräuschen aufgenommen
- Länge: ca. 30 Minuten

Die Interviews wirken sehr authentisch, da die Befragten sehr genau ihre Praxiserfahrungen schildern. Allerdings stört mich an diesem Podcast die teilweise sehr kumpelhaft und derb-witzige Art des Hosts. Ich meine, dass eine lockere Gesprächsatmosphäre wichtig ist. Wenn man als Zuhörer allerdings im Vorbeigehen das Gefühl hat, zwei Typen unterhalten sich über lausige Alltagsthemen, ist das dem Medium nicht mehr ganz angemessen.

QA Podcast
- Themen: Software-Qualität
- Format: Interviews
- Aufnahme: sehr gute Qualität
- Länge: ca. 20 Minuten

Dieser Podcast wird sehr professionell produziert - die Aufnahmequalität ist sehr gut. Der Host scheint ein ausgebildeter Journalist zu sein und führt gute Interviews. Der Host versucht, dem Gesprächspartner ausreichend Freiraum zu geben, hakt an kritischen Punkten nach und versucht, die Zuhörer einzubinden.
Persönlicher Hinweis am Rand: Kanadier sprechen scheußliches Englisch UND Französisch... was für ein Graus ;-)

Kommentare

020200 schrieb:

Hallo Christian. Sehr interssant was hier passiert. Auch die podcast analyse. Du bis definitiv ein hard bloggin scientists! Ich werd definitiv regelmäßig vorbeischauen!

grß

Martin

10. Januar 2006 um 19:29
020200 schrieb:

Mein Argument von gestern nochmals hier im Blog: ich denke, dass kurze poscasts (also 5-20 Minuten) derzeitig einfach besser funktionieren als 60 minüter. 1 h sind auch viel mehr editierauswand. Gut funktionieren in der praxis würde, erst das expertengespräch zu machen, und danach in z.B 7 minuten kompakt das podcast interview.

10. Januar 2006 um 19:33

Kommentar hinzufügen